Wir fangen dort an, wo andere aufhören! Auch im Bereich der Forstwirtschaft besteht eine Lücke zwischen Handarbeit Großtechnik. Häufig ist vor allem die Energieholzernte aus wirtschaftlicher Sicht nicht darstellbar. Aus unserer Sicht ergeben sich folgende Probleme bei der Waldbewirtschaftung: nassen Flächen z.B. in Bach-/ Flussniederungen steilen Flächen schlecht erreichbaren Flächen z.B. fehlende Wege/ Gassen Erstdurchforstungsflächen Energieholzgewinnung größere Technik meist nicht mehr wirtschaftlich Flächen mit vereinzelten Bruchschäden nicht überall existieren Gassen Hierfür würden wir einen Mini-Harvester/ -Forwarder einsetzen. Aber auch an die hierfür dringend benötigte Umsetzlogistik und Transportlogistik haben wir gedacht, was das ganze System erst wirtschaftlich macht. Diese Aufgaben könnten wir dann für Sie erledigen: - Energieholzgewinnung (Einsatz eines Harvesteraggregates bis 34cm) Bruchschädenbeseitigung (mit ggf. motormanueller Aufarbeitung) Erstdurchforstungen (ggf. mit motormanueller Zufällung) ggf. bergen von Ast- und Kronenteilen Windeneinsatz Holzbergung von schwer erreichbaren Flächen: - Steilflächen - Nassflächen - Flächen ohne direkten Zugang, etc..